illustration_celebratePage 1Group 2fav_idlehelp_center_iconfacebook icicon planetwitter icPage 1Group 5Group 44Page 1illustration_errorGroup 8Page 1illustration_unsubscribeGroup 26Asset 1illustration_app_page_01illustration_order_successlogo boxDesert_longDirt longDirt mobileJungle longJungle mobileZebra longZebra mobilequestion_iconillustration_what_to_improve
3 Angebote

Hotel Amsterdam

Tolle Designs, ein bequemes Bett und ein erstklassiger Service! Finden Sie mit TravelBird das perfekte Hotel Amsterdam.
Mehr anzeigen:
Angebote
3 Angebote
3 Angebote
Filter Zurücksetzen

Besuchen Sie die wunderschöne Hauptstadt der Niederlande und finden Sie mit TravelBird unter dutzenden Angeboten, das für Sie perfekte Hotel Amsterdam.

Das Venedig des Nordens wird die niederländische Hauptstadt aufgrund seiner vielen Grachten genannt. Und tatsächlich, die Stadt lebt vom Wasser, mehr als 165 Kanäle, die Amstel im Osten und der Fluss IJ im Norden verleihen Amsterdam ein wahrlich maritimes Flair, welches stark an einen Venedig Urlaub erinnert. Der Name der Stadt leitet sich von der Amstel ab, die das Stadtzentrum im Osten durchzieht. Um die 165 Grachten und Wasserstraßen überqueren zu können befinden sich in der Stadt ganze 1200 Brücken. Die “Magere Brücke” beispielsweise ist ein beliebtes Fotomotiv, da sie von vielen kleinen Glühbirnen beleuchtet wird. Das überqueren der Brücke ist nur mit dem Fahrrad gestattet. Kein Wunder, denn das Fahrrad ist das typische Fortbewegungsmittel Amsterdams und der ganzen Niederlande. Daher bieten viele Amsterdamer Hotels auch Fahrräder für Ihre Gäste an, definitiv die authentischste Weise um sich während Ihrer Amsterdam Reise fortzubewegen. Dabei sollten Sie nie vergessen, wo Sie ihr Rad geparkt haben, insgesamt soll ins in Amsterdam nämlich sogar mehr Fahrräder als Einwohner geben, da kann die Suche nach dem eigenen Rad schon einmal zur Farce werden.

Dieser ganz besondere Charme Amsterdams zieht jährlich mehr als 7,2 Millionen Menschen in die Provinz Noord-Holland. Hotels in Amsterdam stellen Besuchern rund 32.000 Zimmer zur Verfügung, darunter auch außergewöhnliche Schlafmöglichkeiten wie Hausboote, Windmühlen und die für Amsterdam typischen, schmalen Grachtenhäuser. In den nächsten Jahren sollen weitere 5.800 Zimmer folgen, um der steigenden Beliebtheit bei Touristen nachzukommen. Die Stadt jedoch hat das Errichten neuer Hotels in Amsterdam an viele Restriktionen geknüpft und auch privat vermietete Betten unterliegen nun eine Menge an Regularien, um den Charme Amsterdams zu bewahren. Denn auch weiterhin, soll die Stadt für Einwohner, wie Touristen lebenswert bleiben, noch gehört Amsterdam schließlich zu den gastfreundlichsten Städten der Welt, doch falls die Tourismus-Aufnahmekapazität der Stadt und der Bewohner weiter überschritten wird, könnter dies zu Überfüllung, langen Schlangen und steigenden Preisen führen. Gastfreundlich ist Amsterdam aber vor allem wegen eines hohen Maßes an Sicherheit und einer hohen Zufriedenheit der Holländer, wie der World-Happiness Index der UN verrät. Außerdem überzeugt Amsterdam bereits mit einer besonders angenehmen Einreise. Der Schiphol Airport zählt jährlich 63,6 Millionen und auch die Centraal Station steht nicht aufgrund Ihres architektonischen Wertes bei Reisenden hoch im Kurs. Der Hauptbahnhof verbindet Amsterdam mit anderen holländischen und europäischen Städten.

Von Rembrandt bis Start-Ups

Amsterdam inspiriert seit jeher

Die höchste Museumsdichte der Welt und eine blühende Start-Up Szene.

Amsterdam inspiriert wie sonst kaum eine Stadt. Schon im 17. Jahrhundert war Amsterdam der Ort des Schaffens für den bekanntesten niederländischen Künstler, Rembrandt Harmenszoon van Rijn, kurz Rembrandt. Heute kann man im Rembrandthuis das Leben und Schaffen des Künstlers in Amsterdam erforschen. Seine Werke hingegen stehen in Galerien und Museen in aller Welt. Seine berühmtestes Kunstwerk, die Nachtwache, welches er 1642 fertig stellte, ist der holländischen Hauptstadt jedoch erhalten geblieben. Es ist das Prunkstück des Rijksmuseums, dem größten Museum der Niederlande. Hier befinden sich in mehr als 200 Sälen, neben Rembrandts Meisterwerken, Kunst aus dem Goldenen Zeitalter der Niederlande. Das Rijksmuseum befindet sich im Herzen Amsterdams auf dem sogenannten Museumplein. Beide, Rijksmuseum und Rembrandthuis gehören zu den am beliebtesten geinstagrammten Touristenattraktionen der Niederlande. Gemeinsam, wurden beide Ausstellungen mehr als 280.000 Fotos in dem sozialen Netzwerk getagged. Gegenüber des Rijksmuseums befindet sich die die Ausstellung eines weiteren einflussreichen und berühmten niederländischen Künstlers. Das Van Gogh Museum beherbergt die größte Sammlung, des Begründers der modernen Malerei. Insgesamt besuchten rund 7,8 Millionen Menschen die zehn beliebtesten Museen Amsterdams.

Doch auch heute zählt Amsterdam zu den inspirierendsten Städten weltweit. Neben den zahlreichen Museen und Kunstgalerien, gilt Amsterdam auch vor allem wegen der lokalen Film- und Medienproduktion, sowie einer Auswahl an Institutionen für darstellende Künste als eine der inspirierendsten und kreativsten Städte der Welt. Des Weiteren ist Amsterdam Hotspot für Jungunternehmer und Andersdenkende. Nach London findet sich in Amsterdam nämlich die höchste Dichte an Start-Up Unternehmen. Wie TravelBirds Studie herausgefunden hat schneidet Amsterdam besonders im Sommer mit einem sehr hohen Inspiration-Ranking ab.

Ein ganz besonderes Erlebnis bietet Amsterdam seinen Besuchern zudem in der Winterzeit. Von Ende November bis Ende Januar werden die Grachten zum Schauplatz des Amsterdam Light Festival. Überall in der Stadt ist dann Lichtkunst von renommierten Künstlern aus aller Welt zu bestaunen. Vielleicht finden Sie ja eines der Kunstwerke auch direkt vor Ihrem Hotel Amsterdam!

Von Jordaan bis de Pijp

Amsterdam ist erfrischend abwechslungsreich

Während Ihres Amsterdam Aufenthaltes gibt es ein paar Dinge, die man unbedingt gesehen haben muss. Von Ihrem Hotel in Amsterdam sollten Sie sich zunächst mit der Tram oder dem Fahrrad auf den Weg zum Dam-Platz machen. Hier befindet sich der Königspalast, sowie die Oude Kerk, beides Wahrzeichen der Stadt und in jedem Reiseführer zu finden. Zudem befinden sich in unmittelbare Nähe zahlreiche Attraktionen wie beispielsweise das Madam Tussauds oder der Amsterdam Dungeon. Von dort lässt sich fußläufig die Shoppingmeile Amsterdams erreichen, die Kalverstraat. In dem beliebten Gesellschaftsspiel Monopoly bildet die Kalverstraat übrigens das Pendant zur deutschen Schloßallee und ist damit die teuerste Straße, die im Spiel zu erwerben ist.

Abseits der großen Touristenströme sind die 9 Straatjes besonders sehenswert. Hier finden Sie kleine Boutiquen, Galerien und Cafés. Zur Goldenen Zeit der Niederlande waren die neun Straßen, wie Ihr deutscher Name lautet, das Zentrum des Handels in Amsterdam. Die 9 Straatjes liegen in den Querstraßen des berühmten Grachtengürtels der Keizers-, Herren- und Prinsengracht. Gleich nebenan liegt das Viertel Jordaan, das historische Zentrum der Stadt. Hier lässt es sich herrlich durch die schönen Gassen schlendern und die schönen Grachtenhäuser bewundern. Zudem laden hier unzählige Cafés, Bars und Restaurants zu einer kleinen Stärkung zur Mittagszeit oder einem ausgelassenen Abend mit gutem Essen und dem ein oder anderen Glas Heineken ein.

Im Süden der Innenstadt finden Sie das Viertel de Pijp, das so viel die Pfeife bedeutet. Dieser Stadtteil ist vor allem beliebt bei Studenten und jungen Leuten. Hier finden Sie unzählige hippe Cafés und Bars mit mehr Biersorten, als Sie während Ihrer Reise probieren könnten. Amsterdam ist nämlich unter anderem auch bekannt für seine blühende Craftbeer Szene, die gerade im jungen Viertel de Pijp Anklang findet. Da besteht kein Grund an der Bar Ihres Hotels in Amsterdam zu schmoren, machen Sie sich auf nach de Pijp! Zu einem perfekten Abend gehört natürlich auch die richtige kulinarische Verwöhnung. In de Pijp finden Sie zahlreiche hervorragende Burgerbrätereien und Sushi-Restaurants, als auch gehobene Küche für den feinen Gaumen.

Frischer Fisch, Karamellwaffeln und Trödel

Amsterdam bietet wunderschöne Märkte

Der Albert-Cuyp Markt ist der größte Markt der Stadt.

Während das Viertel de Pijp eigentlich bekannt ist für seine Kneipen und Restaurantszene, spielen sich hier tagsüber ganz andere Szenen ab. Täglich (außer sonntags) von 9 bis 17 Uhr öffnen die Läden Ihre Stände. Hier bekommt man alles von frisch gepressten Säften und Smoothies, über die typischen Stroopwafels, die mit warmem Karamell gefüllt werden bis hin zu Kleidung und Alltagsgegenständen. Besonders beliebt ist der Markt auch für seinen frischen Fisch. Probieren Sie ein leckeres Heringsbrötchen mit Zwiebeln oder eine Portion frittierten Kibbeling mit Joppiesauce.

Für alle Fans von Vintage und Trödelmärkten sind die IJ-Hallen ein absolutes Muss. Der größte Flohmarkt Europas befindet sich im Norden Amsterdams und lässt sich bequem mit einer kurzen Fahrt mit der Fähre von der Centraal Station aus erreichen. Der Markt ist bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt und sorgt so für eine ganz besonders ausgelassene Atmosphäre. Rund 500 Stände bieten hier alles an, was das Herz begehrt, vielleicht können Sie ja ein echtes Schnäppchen schießen!

Können wir Ihnen helfen? Finden Sie hier Antworten zu häufig gestellten Fragen oder kontaktieren Sie uns.
Help Center besuchen