Bitte wählen Sie ein Abreisedatum
2 Angebote

Von Reisenden für Reisende: Unsere besten Angebote für Sie!

Entdecken Sie mehr

Dublin erwartet seine Besucher mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die es bei einer jeden Städtereise Dublin zu bewundern gilt.

Ein besonders berühmter Zeitzeuge, der aus dem Mittelalter zu berichten weiß, ist die St. Patrick's Cathedral. Diese wurde zwischen 1220 und 1260 errichtet und gilt als größte Kathedrale Irlands. Die Iren erzählen sich, dass der Name der Kathedrale aus folgender Begebenheit resultierte: Im 5.Jahrhundert soll der Heilige Patrick selbst dorthin gekommen sein, um Ortsansässige mit der Taufe in die Kirche aufzunehmen. Zu seinen Ehren soll schließlich besagte Kathedrale an genau diesem Ort erbaut worden sein!

Ein weiterer Höhepunkt ist das populäre Book of Kells im Trinity College - dieses ist eine per Hand verfasste und mit Malereien verzierte Schrift, die die vier Evangelien des Neuen Testaments beinhaltet. Neben dem Book of Kells lassen sich um die 200.000 weiteren Bücher in der wunderschön gestalteten, alten Bibliothek des Trinity Colleges bestaunen. Ein Paradies für alle Leseratten unter uns!

Auch sehr sehenswert ist die National Gallery of Ireland. Diese beherbergt mehr als 15.000 beeindruckende Werke von irischen und internationalen Kunstschöpfern – darunter fallen beispielsweise berühmte Namen wie Picasso, Monet oder Rembrandt. Übrigens: Den Besuchern stehen für extra Infos Audioguides zur Verfügung. Und das kostenlos!

Das Dublin Castle wird als das Herzstück Dublins angesehen. Die Burg wurde bereits 1171 nach der Einnahme Irlands durch die Anglo-Normannen im mittelalterlichen Stil erbaut. Das ursprüngliche Gebäude wurde allerdings 1684 bei einem Feuer fast bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Entsprechend dem Trend der damaligen Zeit wurde die Burg dann im palastähnlichen Stil wieder aufgebaut. Vom ursprünglichen Gesicht der Anlage ist bis heute jedoch der imposante Record Tower erhalten.

Ein weiteres Muss bezüglich Dublin Sehenswürdigkeiten ist ein Besuch des Guinness Storehouse, in dem sich alles um das Nationalgetränk der grünen Insel dreht. Hier lernt man die wichtigsten Fakten über die Geschichte des schwarzen Trunks, es wird zu Verkostungen eingeladen und wer möchte, kann sich zu speziellen Gelegenheiten auch selbst in der Kunst des Guinness- Brauens versuchen.

Kneipenkultur Dublins
Prost oder auf irisch: Sláinte - auf die Dubliner Lebensfreude!
Das fröhliche Miteinander in den rund 800 Pubs der irischen Hauptstadt ist fester Bestandteil der lokalen Kultur. Dementsprechend berühmt ist Dublin für sein pulsierendes Nachtleben, in dem sich Tradition und Moderne miteinander verbinden.

Bei einer Dublin Städtereise sollten Sie den Besuch eines traditionellen Pubs auf keinen Fall verpassen - besonders viele auf einem Fleck findet man im Viertel Temple Bar. Mit einem Pint Guinness lässt sich so in urig-lockerer Atmosphäre auf Ihren Dublin Urlaub anstoßen und Kontakte zu den Einheimischen knüpfen – das gestaltet sich übrigens recht einfach, denn die Iren sind ein sehr offenes und freundliches Völkchen! Es ist außerdem üblich, dass in den Pubs zu späterer Stunde Live-Musik gespielt wird. Gerne wird dafür eine Band engagiert, es steht einem teilweise aber auch frei eigene Instrumente mitzubringen und eine kleine Jam-Session zu initiieren. Einer der schönsten Pubs ist „The Long Hall“. Er gilt als einer der ältesten Dublins und ist reich verziert im viktorianischen Stil. Absolut sehenswert!

Doch auch modernere Etablissements haben inzwischen natürlich in der Kneipen-Landschaft Dublins Einzug gehalten. So finden sich hier auch für Liebhaber des etwas hipperen Aperitifs entsprechende Lokalitäten. Beispielsweise die zentral gelegene „Dice Bar“ beamt ein Stück New York direkt über den Atlantik nach Dublin – die Musik hier ist rockig angehaucht, die Inneneinrichtung versprüht Underground-Flair. Ein weiterer angesagter Treffpunkt ist die „Clarendon Bar“. Diese Bar ist im Penthouse-Charakter gestaltet und – im Gegensatz zu den traditionellen Pubs - dementsprechend großzügig geschnitten und lichtdurchflutet.

Nimm dir Zeit, um zu träumen. Das ist der Weg zu den Sternen.

– Aus Irland
Ausflugsziele rund um Dublin
Auch die Dubliner Region hat so einiges zu bieten!
Die Umgebung rund um Dublin macht dem Spitznamen Irlands als grüne Insel alle Ehre. Erweitern Sie Ihre Dublin Städtereise doch zu einer Rundreise durch Irland – hier einige Tipps:

Ein von Einheimischen und Touristen gleichermaßen gut besuchtes Ausflugsziel ist das Fischerdorf Howth. Dort kann man sich im Hafen die frische Meeresbrise um die Nase wehen lassen oder aber auch eine Wanderung zum Leuchtturm entlang der rauen Klippen unternehmen – hoch oben über Howth genießt man einen wundervollen Blick auf das idyllische Örtchen und die wilde See!

In unmittelbarer Nähe von Dublin befindet sich außerdem ein wichtiges UNESCO Weltkulturerbe – seit 1993 gehört das Grabmal Newgrange dem erlesenen Kreis der erhaltenswertesten kulturellen Stätten an. Erbaut wurde es zwischen 3300 und 2900 vor Christus. Damit ist Newgrange sogar noch älter als die ehrwürdigen ägyptischen Pyramiden von Gizeh!

Eine Städtereise Dublin lässt sich darüber hinaus sehr gut mit einem Abstecher in die Küstenstadt Malahide kombinieren. Dorf findet man die Kulisse eines wahren Märchenfilms: Die Hauptsehenswürdigkeit des Städtchens ist das malerisches Schloss Malahide Castle, das mit seinen Türmchen, eingebettet in weitläufige Gärten, gut und gerne als Zuhause Dornröschens durchgehen könnte.

Nice to know
Historische Fakten über Dublin
Man nimmt an, dass die irische Metropole bereits vor rund 2000 Jahren begann Gestalt anzunehmen.

Tatsächlich sollen die Wikinger die Grundmauern für Dublin gelegt haben, die sich zu damaligen Zeiten kontinuierlich mit den Iren um die Vorherrschaft auf der Insel stritten. Damals war Dublin allerdings noch unter dem Namen „Dubh Linn“ - was so viel wie „dunkler Sumpf“ bedeutet – bekannt. Eine gewisse Namensähnlichkeit im Vergleich zu heute ist da ja definitiv schon zu erkennen gewesen!

Ab dem Jahre 1171 gewann allerdings England die Vormachtstellung über die Siedlung. Diese verloren sie erst rund 750 Jahre später wieder: 1922 erlang Irland Unabhängigkeit von England. Seitdem fungiert Dublin als Hauptstadt.

Heute ist es als eine rundum moderne, europäische Metropole anzusehen, die geradezu zu einer Städtereise Dublin einlädt!