112 Angebote

Urlaub mit Hund

Sie wollen mit Ihrem vierbeinigen besten Freund ein paar Tage verreisen? Kein Problem! Hier finden Sie die besten Angebote und Tipps zum Thema Urlaub mit Hund!
Ausgewählte Filter:
112 Angebote
Filter Zurücksetzen

Hat sich der beste Freund des Menschen nicht manchmal auch ein bisschen Erholung verdient? Dann verbringen Sie Ihren zukünftigen Urlaub mit Hund!

Den Hund mit auf eine Reise zunehmen ist kein Hindernis mehr! In vielen Hotels und Urlaubsregionen sind die Vierbeiner mehr als willkommen. Gemeinsam in der Natur tollen, die Sonne und womöglich das Meer genießen – das macht nicht nur dem Vierbeiner Spaß, sondern bringt auch Ihnen viel Freude. Wie klingt das in Ihren Ohren? TravelBird hält viele tierfreundliche Angebote für Sie bereit und verrät Ihnen die besten Tipps für einen Urlaub mit Ihrem Haustier.

Schätzungsweise gibt es über 800 Hunderassen weltweit, wobei der irische Wolfshund mit ca 80 cm Höhe die größte Hunderasse ist. Packen Sie also Ihren Schäferhund, Mops oder Jack-Russel ein, und freuen Sie sich auf einen entspannten Urlaub mit Ihrem Vierbeiner. Nehmen Sie Ihren Liebling mit auf erholsame Tage, denn auch einem Hund tut ein Tapetenwechsel gut - so lange seine geliebten Besitzer bei ihm sind.

Wie reist es sich eigentlich am besten mit dem Hund? Der einfachste Weg ist der mit dem Auto. Für eine Reise mit Hund bieten sich am besten Destinationen an, ein Urlaub mit Hund in Österreich, der Schweiz oder auch Urlaub in Deutschland ist daher perfekt. Entscheiden Sie sich für Ihre Lieblingsregion und finden Sie sich hier bei TravelBird das passende Angebot für Ihren Urlaub.

Unser Freund auf vier Pfoten merkt sofort, wenn Aufbruchstimmung herrscht und es zu einem anderen Ort geht. So groß die Vorfreude, so groß ist dann auch die Enttäuschung, wenn der Hund merkt, dass er nicht mit darf. Beim Reisen mit Hund und bei unseren speziellen Angeboten dafür, gibt es diese Enttäuschung aber garantiert nicht. Ihr Schatz auf vier Beinen ist jederzeit ein willkommener Urlaubsgast.

Auf der sicheren Seite sein:

Denken Sie an eine Versicherung und eine Tagespension nach und informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrem Urlaubsort.

Von besonderer Bedeutung ist gerade im Urlaub die Haftpflichtversicherung für Ihren Hund. Zerkratzt Ihr Hund zum Beispiel das Mobiliar in Ihrer Unterkunft, wird dies wenn nur durch die Versicherung abgedeckt. Im Normalfall ist dies jedoch nicht inklusive. Erkundigen Sie sich vorab, welche Leistungen bereits inbegriffen sind und wann es für Sie empfehlenswert ist, für den Urlaub eine Zusatzversicherung abzuschließen.

Eine weitere Alternative für die Reise mit Hund ist die Unterbringung in einer Hundepension. Hier können Sie Ihr Haustier tageweise oder für die gesamte Dauer Ihres Urlaubs unterbringen. Je nach Kosten und Pension reicht das Angebot von einem reinen Zwingerplatz bis hin zur Versorgung und Betreuung. Eine solche Hundepension eignet sich vor allem, wenn Sie zum Beispiel einen größeren Tagesausflug wie eine Radtour planen. Informieren Sie sich noch vor Ihrer Anreise über mögliche Unterbringungsmöglichkeiten und Preise. Ratsam ist auch, sich im Internet etwaige Bewertungen durchzulesen, um sicherzustellen, dass Ihr haariger Freund auch in den besten Händen ist.

Die Spürnase geht sofort auf Entdeckungsreise

Weite Naturgebiete & viel Bewegung sind der Traum jedes Hundes

Wenn man vorhat, mit dem Hund zu reisen, dann bieten sich Berge, Seen und Wälder als die idealen Destinationen an. Denn diese Reiseziele sind meistens sehr leicht mit dem Auto erreichbar und zudem ein Paradies für alle Vierbeiner. Diese lieben es, versteckte Ecken im Wald zu erkunden, Spuren aufzunehmen und einfach rumzutoben. Wussten Sie, dass Hunde ca. 250 Millionen Riechzellen haben und Menschen hingegen nur 10-30 Millionen? Gönnen Sie also auch Ihrem Hund ein bisschen Urlaub, während Sie selbst beim Naturtrip zur Ruhe kommen und sich entspannen können. Denn, wenn der Hund glücklich ist, ist es ja auch der Besitzer.

Lange Spaziergänge am Strand, eine Wanderung hoch in die Berge oder eine Schneelauf im Winter - so wird jeder Urlaub mit Hund die reinste Entspannung! Besonders schön wird der Urlaub mit dem Vierbeiner an der See. Feiner Sand unter den Pfoten und ein glänzendes Fell in der herrlichen Sonne: Ein Urlaub am Meer verspricht, tierisch gut zu werden. An der Nord- oder Ostsee zum Beispiel stoßen Sie auf extra ausgeschilderte Hundestrände. Diese können Sie ganz ohne Bedenken mit Ihrem Vierbeiner betreten und sich auf lange Spaziergänge freuen.

Ein echtes Paradies für Hunde ist die Insel Sylt. Der 40 km lange Weststrand lockt nicht nur Sonnenanbeter, sondern auch Ihre treuen Begleiter werden das Toben hier ganz besonders genießen. Außerdem gilt in der Nebensaison vom 1. November bis 14. März am Weststrand keine Leinenpflicht! Doch auch im Sommer gibt es genügend Alternativen: Sylt hat mit 17 weiteren Hundestränden ein schier unerschöpfliches Angebot für einen Urlaub mit Hund. Komfort für den Hund erleben Sie in Cuxhaven. Zwar gilt auf dem Sandstrand in Cuxhaven-Sahlenburg ganzjährig Leinenpflicht, doch gemütliche Sandkörbe und Hundeduschen machen das wieder zu einem gemütlich Strandurlaub. Nicht zuletzt hat das Nordseeheilbad zahlreiche Hundewiesen, Grünstrände und Hunde-WCs für die Vierbeiner im Angebot. Das nennt man Tierliebe pur! Urlaubsparadies Norderney - auch für Hunde! Neben Hundestrand und -wiese trumpft die idyllische Nordseeinsel sogar mit einer Hundepension auf. Hier wird Ihr Vierbeiner rundum verwöhnt, während Sie in Ruhe das Inselleben genießen können. Möchten Sie den Urlaubsort doch lieber mitsamt Tier erkunden? Dann lädt das Ostbad „Weiße Düne“ zum Toben und Spielen ein. Die Wintermonate sind an der herrlichen südlichen Ostsee-Küste bei Usedom besonders schön. Auch für Ihren Hund: Denn von Oktober bis März kann Ihr treuer Begleiter auf allen Stränden der Insel rumtollen, sogar ohne Leine. Im Sommer wartet die Insel mit schönen Kiefernwäldern und Seen auf. In Letzteren ist das Baden auch für Hunde gestattet.

Die besten Unterkünfte für Ihren Hund bei TravelBird

Ob auf dem Land oder in der Stadt, Ihr Hund und Sie können sich nach Herzenslust entspannen!

Bei jeder Hunderasse muss man auf andere Dinge achten. Aber ganz egal welchen Hund Sie haben, bevor Sie die gemeinsame Reise mit Ihrem Vierbeiner antreten, sollten Sie sich einige Fragen stellen: Verträgt mein Haustier die Klimaumstellung? Wie lang wird die Anreise sein? Haben wir im Urlaub genug Zeit für ihn?

Vor allem die Anreise ist von Bedeutung. Nicht jeder Hund verträgt lange Auto- oder Bahnfahrten. Sie sollten Ihren Hund zuvor schon auf kurze Autostrecken mitnehmen, bevor es auf die große Reise geht. So kann sich Ihr Hund schon ein wenig an das Autofahren gewöhnen. Außerdem ist es ratsam, sich über die Einreisebestimmungen für Haustiere in Ihrer Urlaubsdestination zu erkundigen. Darf ich Tiere in das jeweilige Land überhaupt mitnehmen? Fallen gegebenenfalls Gebühren an? Auf den Webseiten für Tourismus Ihres jeweiligen Urlaubsortes oder auf der Webseite des auswärtigen Amtes finden Sie meistens nützliche Informationen zu diesen Fragen.

Vergessen Sie auch nicht, Ihren Hund in Ihrer Urlaubsunterkunft anzumelden. Auch wenn viele Hotels an die Unterbringung von Haustieren gewöhnt sind, ist eine Vorabanmeldung ratsam. So kann man sich auch vor Ort bestens auf Ihren Vierbeiner vorbereiten und Sie erleben keine bösen Überraschungen.

Ein Platz für Ihr Haustier im Hotel bedeutet nicht gleichzeitig immer, dass jegliche Utensilien wie Napf oder Futter gestellt werden. Fragen Sie also am Besten vor Ihrer Anreise bei Ihrer Unterkunft oder Ihrem Reiseveranstalter nach und packen Sie alle nötigen Dinge für Ihren Hund ein. Was Sie nicht vergessen sollten, sind der Impfpass, Versicherungsunterlagen, die Medikamente, einen Transportkorb, sowie ein Körbchen für die Unterkunft, Leinen, gegebenenfalls einen Maulkorb, ein Adress-Schild, Futter, Spielzeug, Bürste sowie Schaufel und Plastiktüten. Freuen Sie sich auf Ihre Ferien mit Ihrem geliebten Vierbeiner und geniessen Sie eine entspannte Reise!

Können wir Ihnen helfen? Finden Sie hier Antworten zu häufig gestellten Fragen oder kontaktieren Sie uns.
Help Center besuchen