Bitte wählen Sie ein Abreisedatum
0 Angebot

Von Reisenden für Reisende: Unsere besten Angebote für Sie!

Entdecken Sie mehr

Garantieren Sie sich die tollsten Hotelzimmer, die besten Hütten und die spannendsten Orte für die Après-Ski-Sause.

Urlaub im Schnee hat in den letzten Jahren an immer mehr Interesse unter den deutschen Schneehasen und Reiselustigen gewonnen. Laut einer Auflistung von Statista waren im letzten Jahr 2014 13,83 Millionen Deutsche im Winterurlaub. Verständlich, denn das Gefühl beim Anblick der puderweißen Berge ist einfach unbeschreiblich.

Wer bisher immer nur dachte, dass ein Winterurlaub eine passende Reise für Skifahrer und Snowboarder sei, der liegt falsch. Ein Urlaub in den kalten Jahreszeiten hat bei weitem mehr zu bieten als nur das ständige Auf und Ab im Skilift. Überraschenderweise gehen 26% aller Deutschen im Schneeurlaub wandern und spazieren, während nur 16% aller Deutschen tatsächlich zum Skifahren und Snowboarden in den Urlaub fahren. Wer also ein Schneemuffel ist, der kann auch einfach in einem der zahlreichen Wellnesshotels die Seele baumeln lassen, während draußen der Schnee fällt und sich so langsam Eiskristalle an den Fenstern bilden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem unvergesslichen Aufenthalt im „Wellness Refugium & Resort Hotel Alpin Royal“ Hotel in Südtirol? Entspannen Sie sich im riesigen Spa, während die Familie draußen im Schnee tobt. Das Angebot können Sie ganz bequem online auf der Website von TravelBird buchen.

Für all diejenigen, die keine Lust auf Snowboarden oder Skifahren haben, ist eine Wanderung oder ein Spaziergang durch die Schneelandschaften genau das Richtige. Ob mit oder ohne Stöckern, ob mit oder ohne Skischuhen – Sie werden die umliegende Landschaft mehr als nur genießen. Der diesjährige Wintertrend geht hin zu Urlaub in höher gelegenen Gebieten, sagt Prof. Martin Lohmann, der Leiter des Kieler Instituts für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa in einem Interview von „Der Westen“. Was das für Ihre Wanderung bedeutet? Und ob diese Gebiete überhaupt sicher sind? „Schneesicherheit ist da natürlich ein Thema, die Gebiete werden aber auch immer besser erschlossen, immer professioneller, da hält man es auch auf dem Gletscher gut aus.“, so Lohmann.

Die beste Vorbereitung auf einen Urlaub im Schnee
Von Thermo-Unterwäsche über Skiausrüstung bis hin zur Gymnastik: Das müssen Sie beachten.
Wer zum ersten Mal in den Winterurlaub fährt, der muss vorher ein paar Vorbereitungen tätigen. TravelBird gibt Ihnen Tipps für Ihre Planung.

Thermo-Unterwäsche, Socken, Winterjacken und –Hosen und vor allem die richtigen Schuhe sind das A und O einer Reise im Winter. Denken Sie daran, dass Sie häufig den ganzen Tag auf der Piste verbringen und nur am Abend in Ihr Hotel oder in Ihre Hütte zurückkehren. Bis dahin muss die Kleidung trocken bleiben.

Bei strahlend blauem Himmel und leuchtend weißen Pisten vergessen auch viele Winterurlauber, dass der Aufenthalt im Schnee alles andere, als ein Tag am Strand ist. Sollten Sie also eine Woche lang Skifahren oder Snowboarden wollen, dann bereiten Sie sich ein wenig darauf vor. Gehen Sie ab zwei Monate vor der Reise etwa zwei bis drei Mal die Woche ins Fitnessstudio und trainieren Sie. Ein bisschen Kondition, ein bisschen Muskeltraining und Sie werden mit Sicherheit vom großen Muskelkater verschont bleiben.

Sollte es Sie dann doch erwischen, der Muskelkater hat Sie gepackt, die Beine schmerzen und bewegen wollen Sie sich eigentlich gar nicht mehr. Dann hilft eine gesunde Kombination aus einem warmen Bad, einem Besuch in der Sauna und ein wenig Ruhe. Auch ein warmer Glühwein oder ein Grog kann sicherlich im ersten Moment helfen.

Zu guter Letzt: Vergessen Sie nicht den Sonnenschutz aufzutragen. „Der Lichtschutzfaktor sollte mindestens bei 20 liegen, bei Menschen mit empfindlicher Haut kann es auch Faktor 50 sein“, rät Klaus Fritz vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen in einem Artikel im Focus.

Ein knisterndes Kaminfeuer ist das duftende Blumenbeet eines Wintertages.

– Persisches Sprichwort
Urlaub im Winter in Deutschland
Auch wenn der allgemeine Trend des Skivergnügens in die höher gelegenen Gebiete geht: Deutschland besitzt wunderschöne Winterregionen, die im Mittelgebirge liegen.
Fichtelgebirge, Schwarzwald oder Feuerberg: TravelBird stellt Ihnen die schönsten Urlaubsregionen für den Winter vor.

Machen Sie doch mal einen Abstecher in das Fichtelgebirge. Hier befindet sich das Skigebiet Ochsenkopf, das zwar nur über zwei Abfahrten verfügt, aber dafür die tollsten Sonnenuntergänge zu bieten hat.

Waren Sie schon einmal im Nordschwarzwald? Nein? Dann wird es Zeit! Ein echtes Abenteurer-Skigebiet wartet hier auf Sie. Die längste Piste in der Region befindet sich in Mehliskopf. Hier können Sie sich auf ganzen 900 Metern beweisen. Auch die Abfahrt mit einem Gefälle von 36% wird Sie herausfordern.

Wer den Charakter eines Hochgebirges spüren möchte, ohne im Hochgebirge zu sein, der sollte eine Reise in das Skigebiet Feuerberg in Nordbayern planen. Hier warten 22 Pistenkilometer auf alle Schneehasen – der einzige Sessellift in der Rhön befördert Sie gerne immer wieder neu in das Abenteuer.

Doch Schnee gibt es nicht nur in Bayern. Auch Sachsen kann in Sachen Piste und Schneespaß mithalten. Braunlage, das niedersächsische Skigebiet, hat einen Übungshang mit dem Namen „Hexenritt“ und belohnt Sie mit einer wunderbaren Aussicht vom Gipfel des Wurmbergs.

Die Topregion für Urlaub im Winter im Mittelgebirge in Deutschland ist der Winterberg. 34 Abfahrten, sieben Berge und 20 Pistenkilometer sorgen hier für ordentlich Spaß. Das Gebiet liegt nördlich des Mains und ist Deutschlands größtes, zusammenhängendes Skigebiet.

Die besten Urlaubsziele im Winter in Europa
Entdecken Sie die schönsten Winterziele in ganz Europa!
Norwegen schwebt jedem sofort vor, wenn es um Winterurlaub geht. Doch dass Europa noch viel mehr schneereiche Destinationen zu bieten hat, zeigt Ihnen TravelBird.

Jeder kennt den Wintersport-Klassiker Norwegen, der allein 25 Wintersportgebiete zwischen den beiden Städten Oslo und Trondheim besitzt. Es gibt jedoch eine Menge Reiseziele, die bisher noch wenig bekannt sind für eine Destination im Winter. Hätten Sie beispielsweise gedacht, dass das kleine Land Andorra ein echtes Winter-El-Dorado ist? Mitten in den Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich liegt der Kleinstaat, der gerade einmal knapp 80.000 Einwohner hat.

Wer es ein bisschen weniger exotisch mag und sich eine kurze Anreise wünscht, der ist in Österreich gut aufgehoben. 327 Skigebiete liegen allein zwischen dem Bodensee und Kärnten. Darüber verfügt das Bundesland Tirol noch einmal über 100 weitere Skigebiete. Besonders empfehlenswert ist die österreichische Region "Ski Amadé", die im Bundesland Salzburg liegt und satte 860 Pistenkilometer und 270 Lifte beziehungsweise Bahnen besitzt. Wer lieber nach dem richtigen Ort für Après Ski sucht, der sollte sich nach einer Unterkunft in Kitzbühel oder der "Skiwelt Wilder Kaiser" umschauen. Die steilste Abfahrt Österreichs heißt übrigens Harikiri und besitzt ein Gefälle von 78%.

Ein wenig kostspieliger wird ein Urlaub im Winter in der Schweiz, in Italien oder in Frankreich. In Italien lockt gerade Südtirol mit einer wunderbaren Küche und atemberaubenden Skigebieten, in denen die ganz Kleinen und die ganz Großen eine Menge Spaß haben können. Besonders zu empfehlen sind hier Brixen, Bozen und Meran. Wer übrigens in der Weihnachtszeit nach Meran reist, der kann auf dem Hauptplatz ein Essen in echten Weihnachtskugeln genießen. Unvergesslich!